Tiere und Sex

Ausbeutung verstorbener Dichter ist kein Kavalliersdelikt. Da kann ich von Glück reden, dass das hier kein Diebstahl ist, sondern eine Würdigung. Ich finde es immer inspirerend, wenn fähige Menschen sich auch für Bescheuertes nicht zu schade sind.

Robert Gernhardt
Animalerotica

Die Dächsin sprach zum Dachsen:
»Mann, bist du gut gewachsen!«
Der Dachs, der lächelte verhalten,
denn er hielt nichts von seiner Alten.

Der Förster, der grad Möhren dörrte
und dabei ein Röhren hörte,
sprach: »Wer den Hirsch beim Röhren stört,
der eben in den Föhren röhrt,
dem schlag’ ich meine Möhren
achtkantig um die Ohren.«

Der Bär schaut seinen Ziesemann
nie ohne stille Demut an.

Weiterlesen

Advertisements

Zitat des Tages #1

Ich komme vielleicht nicht in die Geschichtsbücher, aber garantiert in deine Schwester.

– Hank Moody

Sicher kann man sagen, dass hinter diesem Satz wesentlich mehr steckt, als purer Sexismus und Provokation, auch wenn es für Moody in dieser Situation wohl vornehmlich um selbiges gegangen sein dürfte. Für jene, die die Serie „Californication“ noch nicht gesehen haben, sei erwähnt, dass sich hinter dieser Fassade aus deftigen Sprüchen, Sex und Drogen eine tiefgehende Story verbirgt, die fernab von üblichen Serienklischées agiert.

In Californication werden Portraits gezeichnet. Nicht nur von Menschen, von Verhalten, von Gesellschaft, sondern vor allem von Beziehungen. Aber das geschieht fast schon hinter den Kulissen, was symptomatisch für das dargestellte gesellschaftliche Problem ist. „Californication“ inszeniert gesellschaftliches Zusammenleben in erster Linie als eine Fassade, hinter der sich die eigentlich wichtigen Beziehungen entwickeln.

Wer noch keinen Blick auf diese Serie geworden hat, dem sei dies ernsthaft angeraten.